Preview - 1. Safari 2014


Danke an Steffen und Team für ein grandioses Wochenende und die erFAHRungen www.lausitzsafari.de

Outdoor Kocher - Empfehlung 2014 für die kommende Outdoorsaison

Outdoor-Kocher Bushbox von Bushcraft Essentials
Die BushBox ist ein kleiner, handlicher und preisgünstiger Steck-Hobo. Aus rostfreiem Edelstahl und trotzdem nur 260 Gramm leicht (einschließlich Tasche), passt mit 9x11,5 cm in jede Hosentasche und liefert mit kleinem Budget eine Riesen-Leistung. 

Durch die mitgelieferten Topfauflagen für jede Tassengröße oder auch als Grill verwendbar. Alternativ auch einsetzbar mit Trangia, Brennpaste, Esbit etc. oder auch als Windschutz für Brenner. Der Kocher ist komplett in Deutschland hergestellt.

Westalpen-Tour September 2013

Gefahren nach dem Roadbook von http://www.pistenkuh.de/1/shop/gps-offroad-reisefuehrer-alpen.html den ich JEDEM empfehlen kann, der auf eigene Faust ins Abenteuer will. und teils geführt von http://www.abenteuer4x4.de für alle die sich keine Gedanken über Route oder Hilfe machen wollen. Mein TipP: das Roadbook von pistenkuh kaufen und eine geführte Tour mit Andreas machen.

Die ultimative Outdoorjacke - Jacket No.68, Fjällräven Numbers



Nicht billig mit 449€, jedoch preiswert wenn man bedenkt, das dies keine Jacke ist, die man nach 2 Touren wegwerfen kann. Ähnlich gute Funktionalitäten und hohe Qualität bei erheblich geringerem Preis bietet jedoch auch der Smock von Oberland Gear der für den militärischen Einsatz entwickelt wurde und für seine 165-172€ ebenfalls sehr strapazierfähig ist. Zu haben unter anderem bei www.recon-company.com  oder www.survival-outdoor-shop.eu

Ich habe mir beide genau angesehen und meine Entscheidung ist zur Oberland Gear gefallen, da ich mir für den Preis einer Jacke eine komplette Bekleidungsausrüstung kaufen könnte und noch Geld für ein gutes Essen übrig wäre. Es ist eben nicht immer der Modename, der im Falle Fjällräven zieht, die allerdings definitiv die hochwertigsten Outdoorklamotten aus vorwiegend natürlichen Stoffen herstellen. Wer es sich leisten kann und will ist auch damit sehr sehr gut bedient!

Faszination Bogenjagd - Eine Erfahrung im Wald

Gummi-Wisent auf 55m 3D Bogenparcour Kössen
Manchmal muss ich raus aus meinem Büro - nicht nur auf eine Cappuccino-länge, sondern für 1 - 2 Tage. 

In die Stille, in den Wald, nur umgeben von Vögeln, Mardern, Mäusen, Waldkäuzen, Bären, Wölfen und sonstigem Getier der Bergwelt in Bayern. Die Herausforderung bei der Bogenjagd ist normalerweise das leise heranpirschen an das Wild, damit es auch eine Chance gegenüber dem Jäger hat. 
Das ist der riesige Unterschied zur herkömmlichen Büchsenjagd, bei der der 80jährige Tatterkreis-Jäger (glücklicherweise gibt es auch andere) still bei einem Glas Rotwein, einer guten Räucherwust und mit einer Heizdecke auf seinem Hochsitz hockt, wartet, und dann mit einem Zielfernrohr aus 200m Entfernung den Wildbestand "reguliert".
Braunbären in extremen Bergaufschuss Bogenparcour Kössen

Ganz anders bei der Bogenjagd, die ich gerne als Ausgleich und Entspannung betreibe. Ich kann beim Anpirschen soviel auf Ästen herumtrampeln oder mich schnäuzen wie ich will, die Gummitiere, die im abgesperrten Wald verteilt sind, flüchten nicht. Und wenn ich den Schwarzbären nicht genau im Kill treffen sollte, ist das nicht ganz so schlimm wie in Kanada, denn auch ich werde dann überleben. (in Kanada überlebt dann eher nur der Bär) - Uffff, da bin ich wirklich erleichtert! (der Bär in Kanada sicher auch) 

Die GRENZtester - Technik trifft NatUR & SPIRITualität - Teil 3

© MrFlare 
An einem Samstag morgen hatten wir uns einmal mehr aufgemacht, wieder UNS, unsere Fähigkeiten und unsere Ausrüstung zu testen und an die Grenzen zu bringen. Und wir möchten all diejenigen, die dieses Thema interessiert, daran teilhaben lassen. Die Grenztester (in diesem Falle Benjamin und Jürgen) schlafen im Freien, laufen oder fahren ins Gelände (nur auf erlaubten Wegen und Naturstraßen) und testen dabei sich selbst sowie Buscraft Techniken und Material. Outdoorerfahren hinterlassen wir in der Regel einen Platz in der Natur, an dem wir lagern wie wir ihn vorgefunden haben oder noch sauberer, denn wir nehmen auch den Faulheitsmüll der Berg-Stadttouri`s mit, den die dort aus Versehen verloren haben. zu Teil 1
 zu Teil 2 
© MrFlare

Teil 3: Der Mond ist weg, der Frost zurück und so machen wir uns daran ein genüssliches Abendessen zu bereiten. Schnell ist auf unserem Lagerfeuer der Schnee im Topf geschmolzen und aus dem kochenden Wasser wird durch Zugabe von Fichtennadelspitzen ein gesunder und sehr wohl schmeckender Tee. Auch wenn der Mond sich noch hinter einer dünnen Wolkendecke versteckt und nur gelegentlich hindurch schimmert, so ist die Stille in den Bergen erholsam und wird nur unterbrochen durch unser Gequatsche über Gott und die Welt und eine neue Weltordnung.

Biwaksack oder Tarp? - Fortsetzung - Benjamin hilft Euch bei der Entscheidung

Fortsetzung des 1. Teils (hier) unseres Reiseberichtes von unserer Offdoor & Outroad Tour vom vorletzten Wochenende. 

...schon in den ersten Minuten bei der Abfahrt aus dem Schwarzwald in Richtung Schweiz werden wir mit einer Wolkendecke belohnt, die Lörrach von oben in einem völlig anderen Bild erscheinen lässt. Die Wolken schieben sich langsam auf den Schwarzwald nach oben und in der Ferne sind die schneebedeckten Gipfel der Zentralschweiz, unserem Ziel, zu erkennen. 
Südschwarzwald über dem Morgennebel
Die Sonne, die mir schon früh am Morgen auf die Glatze brettert verspricht ein grandioses Wochenende. Also runter in die Suppe und da die kommenden 200 km im Nebel im Schweizer Mittelland nicht besonders spektakulär werden, nehmen wir ausnahmsweise die Autobahn um schneller vorwärts zu kommen. (Sofern in der schönen Schweiz überhaupt etwas schnell geht)
Zeitsprung - zweieinhalb Stunden später: Bei der Auffahrt zum Jaunpass erkennen wir langsam die ersten hellblauen Flecken am Himmel und somit steigt unsere Freude auf ein sonniges Wochenende und einer Vollmondnacht, die an unserem ersten Zwischenziel in 1650m Höhe grandios werden könnte.
Der schmale Weg, der von der Pass-Straße abzweigt ist nur zu finden,

Die GRENZtester - Technik trifft NatUR & SPIRITualität

Am Samstag morgen hatten wir uns einmal mehr aufgemacht, wieder UNS, unsere Fähigkeiten und unsere Ausrüstung zu testen und an die Grenzen zu bringen. Und wir möchten all diejenigen, die dieses Thema interessiert, daran teilhaben lassen.
Die Grenztester (in diesem Falle Benjamin und Jürgen) schlafen im Freien, laufen oder fahren ins Gelände (nur auf erlaubten Wegen und Naturstraßen) und testen dabei sich selbst sowie Buscraft Techniken und Material. Outdoorerfahren hinterlassen wir in der Regel einen Platz in der Natur, an dem wir lagern wie wir ihn vorgefunden haben oder noch sauberer, denn wir nehmen auch den Faulheitsmüll der Berg-Stadttouri`s mit, den die dort aus Versehen verloren haben.

Offroad Survival Tipps - Feuer und Wasser

Die beiden Tipps der 2 Jungs in der Wüste, wie man Trinkwasser generiert und ein Feuer mit dem Auto anzündet, funktionieren übrigens auch außerhalb der Wüste, also auch bei uns. Der Tipp mit dem Sprit und dem Sand sowie das entzünden mit dem Motor war für mich neu und könnte einmal hilfreich sein.

Was haben Adrenalinausschüttungen Internet Enthaltsamkeit und Natur mit unserem Bewusstsein zu tun?

Valle Maira, September 2013
Wie bereits angekündigt, möchte ich Erlebnisse teilen, die für mich nicht neu sind, aber es ist dennoch immer wieder interessant, eine weitere Bestätigung zu erhalten und all jenen, die diese Erfahrungen noch nicht machen konnten, vielleicht ein paar Anregungen zu geben.

Ich hatte mich entschlossen, einmal 10 Tage und Nächte am Stück ohne PC und ohne Notebook auszukommen und 10 Tage nur in der Natur aufgehalten ohne NachRICHTEN, ohne Internet, Ohne PC und mit nur sehr wenigen selektiven Telefonaten. 
Übernachtung auf dem Fort Roche de  la Croix
Ich hatte mich bewusst von Allem abgekoppelt und auch die Komfortzone nach unten geschraubt, und bis auf einen einzigen Abend unter dem Sternenhimmel selbst verpflegt und nur in der Natur übernachtet. Teils wieder auf über 2.000m Höhe bei Nachtfrost, im Biwaksack oder gelegentlich auch im Zelt als „Bodenbrüter“. 

An 2 Nächten aber auch im Auto, das lang und bequem genug ist mitten auf einer Passhöhe bei Nebel und Schneefall. Immer aber relativ weit ab von der „Zivilisation“.

Direkt von unserem Zeitenwende Outdoor Treff in Schernfeld war ich schon am Sonntag Abend gleich in Richtung der Westalpen aufgebrochen, um im italienisch-französischen Grenzgebiet Offroad mit meinem Häuptling die höchsten, unbefestigten Alpenstraßen zu erkunden. 

Einige Tage völlig alleine und einige weitere Tage mit einer kleinen Gruppe von gleichgeSINNten und 5 Geländewagen. Der Weg führte mich immer abseits jeder Autobahn über unbefestigte Straßen und schmale Hochgebirgspässe zu einigen Forts des ersten und des zweiten Weltkrieges sowie zum höchstgelegenen, anfahrbaren Berggipfel der Alpen auf 2.995m über dem Meer.

"Der Lapp" "Die Bibel" für alle, in der Natur unterwegs sind

Das man dabei Allerlei falsch machen kann und Geld unnötigerweise aus dem Fenster werfen kann, habe ich am eigenen Leib erlebt. Das liegt einfach in der Natur der Dinge, wenn man sich in einer Materie nicht auskennt wird meist erst mal was gekauft, und man dann bei der ersten Benutzung feststellt, dass es seinen Zweck nicht erfüllt. Und dann kauft man es eben nochmal, aber dann richtig.

So geschehen auch bei der entsprechenden Lektüre um das Gelernte und Erprobte noch weiter zu vertiefen. Im Rahmen meiner Vorbereitungen bin ich auch auf Volker Lapp gestoßen und hatte die Freude ihn persönlich zu lernen. 
Sein Handbuch "Wie helfe ich mir draußen" ist der Perfekte Begleiter für den Rucksack. Sei es als Wanderer, Reiter, Bergsteiger, Jäger, Prepper, oder Mitarbeiter diverser Rettungsdienste oder als OffRoad Fahrer. 

Amazon schreibt: "Seit 16 Jahren gilt "der Lapp" als Standardwerk; einfach deshalb weil er auf alle Fragen zu Expeditionen und Wildnis-Touren eine Antwort weiß.

Ein Auto nicht nur für den "Weltuntergang"!

Jeep Wrangler Quelle: www.4wheelfun.de
Es muss ja nicht unbedingt gleich ein Weltuntergang sein, denn der fällt in seiner ultimativen Form ja sowieso aus. 
Verstopfte Autobahnen und Hauptstraßen nach einem flächendeckenden Stromausfall oder einem plötzlichen EuroCrash reichen aus, um die Möglichkeit besitzen zu müssen, asphaltierte Wege verlassen zu können um entweder nach Hause zu kommen oder seinen sorgfältig geplanten Fluchtort sicher zu erreichen. Vielleicht aber auch einfach um auch seinen Spaß abseits gepflasterter Fußgängerzonen zu haben.

4wheelfun.de schreibt;  Erdbeben, Überschwemmungen, Vulkanausbrüche – wer mit diesem Jeep unterwegs ist, den kostet so etwas nur ein müdes Lächeln. Der Wrangler J8 kommt durch, garantiert. Nein, Eisdiele oder Disco  sind garantiert die letzten Ecken, an denen man diesen Jeep antreffen wird. Anders als bei manchen seiner Artgenossen ist alles an ihm Funktion und rein gar nichts Show. Muss an den Genen liegen: Denn sein Geburtsort liegt nicht wie bei seinen zivilen Brüdern in Toledo/Ohio, sondern in Kairo/Ägypten. Gebaut wird er bei „Arab American Vehicles“, einem Joint-Venture zwischen dem staatlichen ägyptischen Rüstungskonzern AOI und Chrysler. 

Offroad fahren. Fakten und Fiktionen

Ja, ich war mal wieder im OffroadPark um die Grenzen meines Autos und meines Könnens auszuloten. Und wieder einmal musste ich feststellen, daß mein  Auto mehr kann, als mein Hintern sich traute. 

Im Rahmen einer vollständigen Krisenvorsorge halte ich sowohl ein Auto als auch die Fähigkeit dies zu nutzen für eines der wichtigen Bausteine, wenn man wie ich, viel beruflich unterwegs ist. Was mit einem Offroad Auto alles möglich ist, sieht man im folgenden Video. Denn Krisenvorsorge kann auch zu einer schönen Freizeitbeschäftigung werden. Hier ein paar  Extrembeispiele




Und was nicht mehr möglich ist, bzw. schnell an die Grenzwerte des Autos reicht, könnt Ihr an den folgenden Beispielen sehen.

Kelly Kettle in der Praxis als ständiger Begleiter.

Einer der Ausrüstungsgegenstände, der mich auf allen Offroad Touren begleitet ist die Kelly Kettle, die im Handumdrehen das Wasser zum Kochen bringt, gleich wie es stürmt und gleichzeitig mein Essen im Topf über der Kelly Kettle zubereitet. 

   

Die berühmte original »Storm-Kettle« kommt aus Westirland und wird dort heute noch häufig von Schafhirten, Fischern und Leuten auf dem Land verwendet. Die Sturmkanne ist eine Art Wasserkocher, mit der man binnen kürzester Zeit - mit jeder Art von brennbarem Material (Holz, Zweige, Karton, trockenes Gras, Torf usw.) Wasser kochen kann. Und das auch bei windigem oder nassem Wetter in Rekordzeit. Die Kanne besteht aus hochwertigem Edelstahl. Achten Sie bitte darauf,

Outdoor, Natur und Survival Zeitenwende Treff im Zentrum von Bayern

Am Wochenende im Juli 2013 standen die Glühwürmchen für einige Minuten im Zentrum unseres Treffs. Nach über 40 Jahren habe ich wieder die ersten Glühwürmchen gesehen und wir konnten an diesem Wochenende hunderte von Glühwürmchen im Wald bei Schernfeld bewundern. 

Das war einer der überwältigendsten Anblicke der letzten Jahrzehnte und wir haben diesen alle genossen. Es hatte uns alle vom wärmenden Lagerfeuer, das uns auch vor Moskitos geschützt hatte, weggelockt. 
Ich glaube, wir hätten alle viel Spass, denn darum ging es in Verbindung mit dem Erlernen der grundlegenden Über- lebenstechniken. Kochen und Feuer machen ohne Gas- kocher und Ceranfeld war ebenso ein Thema wie das bauen einer angenehmen Übernachtungssituation. Die Truppe und der Gemeinschaftssinn war einfach grandios. Selten habe ich das so erleben können. Aber genau das ist es, was eine Zeitenwende mit einem neuen Denken auch ausmacht.