Ophir & Black Bear Pass, Utah - Eine Offroad Reise wert?


Sehr schöne Tour von Moab, UT über die Berge von Colorado, auf den Ophir Pass und danach den berühmten Black Bear Pass.

Der Black Bear Pass ist ein recht anspruchsvollerer Pfad mit steilen Hügeln, anstrengenden Serpentinen und einigen sehr schmalen Abschnitten mit steilen Klippen. 

Fahrerisch sollte man schon etwas geübt sein. Allerdings, so finde ich stehen unsere Strecken in den Alpen dem in nichts nach.  #blackbearpass #ophirpass #jeepwrangler

Blidimax Black im Winter

Das schöne an den BlidimaX®-Fenstermatten ist, das man sie immer dabei hat und so wie die Tage auch, bei einer spontanen Übernachtung vor Kälte und neugierigen Blicken schützt. Ebenfalls sorgen sie für eine hervorragende Tarnung, da von außen nicht zu erkennen ist ob jemand im Auto schläft und kein Licht nach Außen fällt. - Ein spontaner Kurztest.

 

Offroad Wagenheber

Quelle: https://www.jagderleben.de/video/offroad-serie-teil-x-wagenheber-test
Immer wieder vernachlässigt wird sicher der Wagenheber bei Offroad Touren, da man glaubt. ihn doch nicht zu benötigen. Das aber kann mal blöd ausgehen. 

Ich habe heute wieder lernen müssen, das man sein Equipment immer wieder mal testen muss. In diesem Video wird gut erläutert, welche Typen wirklich taugen. 


12t ex Bundeswehr
Als ich heute an meinem Anhänger von MT auf Winterreifen wechseln wollte, habe ich meinen eigens für Offroad Touren angeschafften Bundeswehr 12t Weber Wagenheber, angesetzt und feststellen müssen das er nach 100.000 km Spazierenfahren nicht mehr funktioniert. 12t nur deshalb, da ich mind. 50cm Hubhöhe und eine breite Auflagefläche haben wollte.  

Immer dabei ist bei mir der Serien-Scheren Wagenheber und ein Stempel Hydraulik Wagenheber. Zusätzlich auf Touren ist der Air Jack Luftkissen-Wagenheber mit 60cm Hubhöhe und 3t Traglast dabei + ein zusätzliches Ventil um einen Kompressor anschließen zu können. 

Perfektes Ergänzungsvideo dazu: 

WIR SUCHEN DIE BESTEN OFFROAD-BLOGS UND OFFROAD-VLOGS 2018/2019

Du bist offroad in der Welt unterwegs und bloggst darüber oder hast einen Youtube-Kanal? Dann bewirb dich bei unserer Aktion „Die besten Offroad-Blogs und -Vlogs 2018/2019“.

Bereits zum vierten Mal suchen wir die besten deutschsprachigen Offroad-Blogs. Wir sind immer wieder überrascht, wie viele tolle Blogs es in der Szene gibt. Unsere Jury hat da immer einiges zu tun, aber freut sich natürlich jedes Jahr wieder über euren Input.
Dieses Jahr freuen wir uns ein neues Jury-Mitglied begrüßen zu dürfen: Sabine und Burkhard Koch von der Pistenkuh, die mit ihrem Blog www.pistenkuh.de die letzten zwei Jahre den Wettbewerb gewonnen haben. Für uns ist es natürlich toll, die erfahrenen Overlander und Blogger dieses Jahr in der Jury zu haben.

Wie funktioniert die Auswahl für die besten Offroad-Blogs?

Habt ihr ein einiges Blog oder ein Lieblingsblog? Dann füllt HIER Formular aus und wir nehmen das Blog in die Auswahl mit auf. Alle Blogs gehen dann als Liste an unsere Jury-Mitglieder, die die Blogs dann ansehen und nach verschiedenen Kriterien bewerten. Die Kriterien sind: Layout und leichte Bedienung des Blogs, Qualität der Texte und Fotos und Aktualität des Einträge.

Youtube-Channels sind auch gesucht 

Hier zum Beispiel Meiner ( https://www.youtube.com/user/SALESgroup )

Wir werden dieses Jahr erstmals eine Kategorie für Youtube-Kanäle einführen. Wenn ihr also kein Blog, sondern einen Youtube-Channel habt, könnt ihr auch mitmachen. Achtung: Falls ihr nur auf Instagram oder Facebook unterwegs seid, dann könnt ihr leider nicht teilnehmen.

Die Aktion läuft bis zum 15.01.2018, danach wird unsere Jury, bestehend aus Andreas Pflug vom Offroad-Forum, Alexander Wohlfarth vom Buschtaxi.net und Sabine und Burkhard Koch von der Pistenkuh eure tollen Blogs und Youtube-Kanäle ansehen und bewerten.

Das Ergebnis werden wir euch dann Ende Januar präsentieren. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen oder Vorschläge zu euren Lieblingsblogs.

Wir freuen uns, dass du uns bei der Suche nach den besten Offroad-Blogs und Offroad-Vlogs unterstützt. Ende Januar erfährst du bei uns, welche Blogs dieses Jahr zu den besten gehören.

MTs/ATs bei Eis und Schnee

ab Minute 28:20 super Beispiel wie MT`s auf Eis und Schnee abgehen können

 

 Und hier die Dokumentation eines Bremstests auf eisglatter Straße in Skandinavien mit Winterreifen (Spikeersatzreifen) Nokian Hakkapelitta R2 SUV 

DJI OSMO Pocket - First Impression

Endlich ist die neue OSMO Pocket von DJI geliefert worden und ich kann nach einer Woche die ersten Erfahrungen und Bilder posten. 

Da ich auf meinen Reisen immer wieder Video Motive habe, für die es mir zu aufwändig ich meine große Sony aus zu packen, hatte ich das Smartphone oder die Sony Action Cam genutzt. 

Die Videoqualität aus dem Smartphone war mäßig und meist so verwackelt, daß ich alles gleich wieder löschen konnte. Die Videos aus der Action Cam waren zwar super stabilisiert aber durch den extremen Weitwinkel so verzerrt, daß nicht mehr schön war. Die Panorama Videos aus grandiosen Naturregionen waren unterirdisch und wenn ich mich für Blogbeiträge selbst filmen wollte war die Birne abgeschnitten oder ich bin aus dem Bild gelaufen. 

Also musste ich was tun und habe somit bis Ende Dezember auf die erste Lieferung der Osmo Pocket mit Gimbal Stabilisierung von DJI gewartet. Jetzt ist sie seit einigen Tagen im Einsatz und ich bin begeistert. Ob Bewegtbilder in der Natur, Blogbeiträge, Nachtaufnahmen mit Fremdlicht oder unseren "Fuhrpark" in der Dunkelheit, dieses Teil macht was es soll: automatisch Filmen. Die Bildqualität kannte ich ja bereits aus meiner DJI Mavic Drohne (gleicher Sensor, gleiche Kamera und Gimbal). 

Und ich bin begeistert, auch wenn ich noch etwas üben muss, denn Filmen mit Gimbal ist doch wieder neu. Aber seht selbst: 




Vorstellen im Detail lasse ich die Kamera im folgenden Video die Kollegen,

Test Land Rover DISCOVERY 5 - Eignung zum Overland / Offroad Reisemobil



Es ist vorab ausdrücklich zu erwähnen, dass der Test nicht die technischen Eigenschaften oder sonstige üblichen Testverfahren beschreibt, sondern ausschließlich der Eignung zum Overland Reisemobil meiner persönlichen Bedürfnisse. Ebenfalls hat kein Offroadtest stattgefunden, denn seine Fähigkeiten im Gelände wurden vielfach belegt. Somit ist mein Fazit nicht repräsentativ für jeden potentiellen Discovery 5 Kunden. Er musste in allen Punkten der Overland Reisetauglichkeit den Vergleich mit meinem Discovery 4 antreten.

Nachdem ich das Auto nun eine Woche und ca. 1400 km auf Landstraße, Autobahn und im Stadtverkehr testen konnte und ausreichend Zeit damit verbracht habe, mir Gedanken darüber zu machen, wie eine auf Offroadreise damit ablaufen kann, erlaube ich mir ein erstes Urteil.

Fazit vorab: Mit den Discovery 5 hat Land Rover einen komfortablen und bequemen Autobahn Reisewagen gebaut mit dem bequem sieben Personen transportiert werden können. Der Wagen ist ansprechend und gut verarbeitet und in der Testversionen mit allen Sicherheitsdetails ausgestattet, wie man sich heute vorstellen kann. Er hat mich jedoch in keinem Punkt vom Hocker gehauen oder emotional begeisten können. Als Overland / Offroad Reisefahrzeug für mich ist er leider nicht geeignet. In die Berge Albaniens oder nach Marokko wird mich dieses Auto wohl nicht begleiten.

Ob der Spurhalteassistent, der zwischen den Leitlinien

Discovery Offroad - Treff, Talk & Training 04.-05. Mai 2019

DISCOVERY Offroad Treff, Talk & Training 04.-05. Mai 2019 Anreise ab 03.05.2019 
  • Wann: 04.-05. Mai 2019 (ACHTUNG: wieder der alte Termin
    Anreise gerne bereits am Freitag 
  • Wo: Hellsklamm.com https://goo.gl/maps/2apQTWSRqb12 
  • Wer kommt: Jeder LR DISCOVERY (I-V) Fahrer der möchte 
  • Wie lange: Jeder kommt wann er will 
  • Wer organisiert: Jürgen W. Schmidt / Alexander Müller 
  • Wer trainiert: Jeder jeden mit seiner erFAHRung + Hellsklamm Scout + Alexander & Jürgen Schmidt zum Thema Technik, Offroad, Reisen, Security, Winchen & Bergen 

Wand-Kalender 2019 ist fertig

Der Wandkalender 2019 von meinen Offrad Touren der letzten Jahre ist fertig.

Thema 2019:
Sonnenaufgänge / Sonnenuntergänge

Formate:
A3 Panorama auf Fotopapier   30€
XXL Panorama Matt                40€

Selbstkostenpreis jeweils zzgl 8€ Verpackung und Versand.
Bestellung nur gegen Vorkasse per MAIL
Beschreibung siehe CEWE