MesseRückblick der "Adventure Southside 2019"

Ich war nur einen Tag, am Sonntag auf der Adventure Southside 2019.

Ich war skeptisch, da ich sowieso ein Messemuffel bin und mir die Abenteuer Allrad seit Jahren gegen den Strich geht. Daher meide ich mittlerweile die AA in Bad Kissingen.



Anreise Samstag Abend mit ruhigem Wiesenplatz ohne Schlamm (ich weiß, einige hatten Schlamm) und etwa doppelt so viel Platz die auf der Camparea in Bad Kissingen. Kein Lärm, kein Halligalli Ruhe bis in die Morgenstunden und aus-reichend Plätze in den direkt vorhandenen Restaurants.
Auf der Messe selbst war es den gesamten Tag nie überlaufen und hektisch. Man hat noch Zeit mit den Ausstellern in Ruhe zu reden und trampelt sich nicht tot. Vor allem kann ich mir die quälende BusShuttlefahrt wie in Kissingen ersparen. 



Es ist übersichtlich obwohl doch recht viele und interessante Aussteller da sind, insbesondere auch welche, die man in Kissingen nicht sieht. Und nach Jahren habe ich endlich mal wieder einige Neuigkeiten gesehen die mich interessieren. Die Konzentration auf kleinere Reisefahrzeuge kommt unserer Zielgruppe wesentlich näher als auf der AA wo es leider immer mehr Weltreisemobile werden.

Offroad und ein bisschen Survival waren eine gute Mischung und man kann den ganzen Tag sehr gut rumbringen. Es bleibt anzuwarten ob sich die Adventure Southside und die Adventure Northside weiter so positiv entwickeln. Ich fand es mal wieder interessant und werde sicher wieder kommen.




Keine Kommentare: